• slide1
  • slide2
  • slide3
  • slide4

 









Wissen.schaf[f]t Vorsprung

 

 

...flexibel und verrück.bar

Symbolarbeit

.. wo Sprache nicht ausreicht, beginnt die Arbeit mit Symbolen

 

mehr...

IMPULSE

ist das erste bundesweite Förderprogramm für die Kreativwirtschaft

mehr...

GABEK-Methode

ist ein Verfahren zur qualitativen Sozialforschung und Systemgestaltung    

mehr...

Kite Fighters-1920

KITE Fighters - Kinder und Lehrende stehen auf für soziale Inklusion


 

Ziel dieses Projektes ist es Pädagog*innen, die mit jungen Menschen arbeiten, dabei zu unterstützen den Fokus auf Diversität zu lenken, um soziale Inklusion zu stärken, die Peer-to-Peer-Kommunikation und Teambildung zu fördern. Es werden innovative Methoden und Werkzeuge für Lehrende und Schüler*innen entwickelt, um Mobbingsituationen und die Eskalation von Konflikten an Schulen weitestgehend zu vermeiden:

 

 

1) Fähigkeiten von Lehrenden zur Unterstützung der Schüler*innen auszubauen

2) Kreative und innovative Methoden zu entwickeln und die Arbeit mit Symbolen, Storytelling sowie Volksmärchen zu nutzen.

3) Vermeidung von Schulabbruch und Begleitung benachteiligter Jugendlicher

4) Stärkung der sozialen Kompetenzen von Kindern und Lehrenden

 

 

Ziele:

  • Entwicklung des "KITE-FIGHTER TOOLKIT": Dies ist eine Sammlung verschiedener Werkzeuge, Spiele und Übungen, die Lehrerende verwenden können. Es werden Übungen angeboten, die mit den Techniken Storytelling, Symbolarbeit und Volksmärchen arbeiten.
  • Ausarbeitung eines CURRICULUMS und TRAININGSLEITFADENS für Lehrende, um die Techniken des Kite-Fighter-Toolkits anzuwenden und neue fachliche und sozio-emotionale Fähigkeiten zu entwickeln.
  • Organisation von VERANSTALTUNGEN sowie Durchführung einer Reihe von TRAININGS, um es Lehrenden und Jugendbetreuer*innen zu ermöglichen, mit dem KITE-Fighter-Toolkit zu arbeiten.

 

Projektdauer

September 2019 bis April 2022

 

Website:https://kitefighters.eu

 

ProjektpartnerInnen

 

 

EU flag Erasmus vect POS

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung (Mitteilung) trägt allein die VerfasserIn; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

  

Goto Top